Freitag, 4. März 2016

Interview mit Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek (aktuelles Buch "Das Joshua - Profil") war so freundlich, mir ein paar Fragen zu beantworten. Vielen lieben Dank an dieser Stelle !

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum 10 jährigen Buchjubiläum dieses Jahr und vielen Dank,dass ich sie interviewen darf. Bevor wir zum eigentlichen Interview kommen, erzählen Sie doch mal kurz etwas über sich.
Sebastian Fitzek: ""Kurz" und "über mich" sind ein Widerspruch in sich. Das schaffe ich Quatschtante leider nicht. Aber fast alles, was es über mich zu wissen gibt, steht auf meiner Website, http://www.sebastianfitzek.de/."

Okay, kommen wir nun zur ersten richtigen Frage. Wie sind sie dazu gekommen, Autor zu werden ?
Sebastian Fitzek: "Ich habe schon immer gerne gelesen und mich bei jedem guten Buch gefragt, ob es auch mir einmal gelingen könnte, eine ähnlich interessante Geschichte zu formulieren. Irgendwann habe ich es ausprobiert und war glücklicherweise nicht der einzige Mensch, der es lesen wollte." 

Das kann ich bei Ihren Büchern auch verstehen, die muss man einfach lesen. Sie veröffentlichen jedes Jahr ein neues Buch. Woher nehmen Sie die Ideen ?
Sebastian Fitzek: "Aus dem Alltag. Es sind die verhaltensauffälligen Menschen und skurillen Situationen, die mich inspirieren. Und von denen findet man in Berlin zum Glück jede Menge." 

Okay, das stimmt mit den Menschen in Berlin. Wie lange schreiben Sie ungefähr an einem Buch ?
Sebastian Fitzek: "Etwa ein Jahr."

Schreiben Sie immer an einem Buch oder zeitgleich an mehreren ?
Sebastian Fitzek: "Immer nur an einem, ich würde mich sonst verzetteln." 

Welches ist Ihr Lieblingsbuch von allen die Sie geschrieben haben ?
Sebastian Fitzek: "Das ist wie die Frage, welches meiner drei Kinder ich am liebsten habe. Und das ist tagesformabhängig." 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus ?
Sebastian Fitzek:"Den gibt es zum Glück nicht. Jeder Tag ist anders. Heute zum Beispiel habe ich zwei Interviews gegeben, ein Kapitel überarbeitet und neue Ideen mit einer Autorenkollegin diskutiert. Nächste Woche werde ich ununterbrochen schreiben, bis ich mich in einen Flieger nach Dubai setze, wo man mich zu einem Literaturfestival eingeladen hat."

Nach Dubai ? Viel Spaß und eine gute Reise wünsche ich Ihnen. Schreiben Sie in einem Arbeitszimmer/Büro oder ganz chaotisch z.B abends auf dem Sofa ?
Sebastian Fitzek: "Meistens in meinem Arbeitszimmer, aber wenn ich eine Idee habe, dann schlage ich meinen Laptop auch im Bett auf." 

Also eine Mischung von beidem. Was lesen Sie privat für Bücher bzw. Welche Autoren gefallen Ihnen ?
Sebastian Fitzek: "Ich lese jede Woche ein Buch, aktuell Donald Ray Pollock (Knockemstiff). Es sind so viele Autoren, die ich verehre, dass ich so einigen Unrecht täte, wenn ich hier nur einzelne Namen nennen würde."

Welche Ratschläge geben Sie jungen Autoren mit auf den Weg ?
Sebastian Fitzek: "Sich selbst wie eine Romanfigur zu betrachten. Nur bei langweiligen Geschichten erreicht der Held sein Ziel schon beim ersten Versuch. Das Leben hält viele Schwellen für ihn parat, die er überschreiten muss. Daher sollte man sich von Schwierigkeiten auf dem Weg zum Roman nicht runterziehen lassen, sondern sie als Bestandteil der eigenen Lebensgeschichte sogar erwarten."  

Vielen Dank für das Interview ! 


Kommentare:

  1. Huhu :)

    Wirklich interessante und tolle Fragen. Hat richtig Spaß gemacht, das Interview zu lesen. Danke fürs Teilen ❥

    Ich bleib auch direkt mal als Leserin hier :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      vielen Dank für dein Feedback :)

      Freut mich, das du mir als Leser bleibst :)

      Löschen