Sonntag, 22. Januar 2017

Rezension "New York Diaries - Sarah"

Carrie Price – New York Diaries: Sarah

Erscheinungsdatum: 10. Januar 2017
Format: Broschiert
Verlag: Droemer KnaurTaschenbuch
Seiten: 352
Preis: 9,99 €

Klappentext/Inhaltsangabe:
Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind.
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.


Meine Meinung:
Sarah liebt die Musik. Sie liebt sich nicht nur, sondern sie lebt für die Musik. Aufgrund ihrer Leidenschaft betreibt sie einen Musikblog mit mäßigem Erfolg. Da sie mit ihrer Leidenschaft kein Geld verdient, arbeitet sie als Kellnerin und wohnt im Knights Building in New York.
Bei einem Konzert in einem Club hört sie eine Band bei der sie weiß, dass aus ihnen nicht viel werden wird. Doch als der Bassist Will ein Solosong spielt, ist es um Sarah geschehen. Wenn es einer aus der Band schafft, dann Will. Sie ist restlos begeistert. Angespornt durch Will's Talent und seinem Zuspruch zu ihrer Blogarbeit bewirbt sie sich bei dem größten Musikunternehmen New Yorks. Obwohl Sarah von Will nicht nur musikalisch angetan ist, fühlt sie sich auch zu zum Kellnerkollegen Charlie hingezogen. Für Sarah beginnt eine Achterbahnfahrt, sowohl beruflich als auch privat.
Ich fand den Schreibstil sehr gut und das Buch kann man gut in einem Rutsch lesen. Mir haben die Kapitelüberschriften sehr gut gefallen, das waren nämlich Titel von Liedern z.b Music was my first love. Die Geschichte ist an sich ruhig aber doch spannend und mitreißend. Sie plätschert nicht vor sich hin, aber rast auch nicht. Da ist der Autorin eine gute Mischung gelungen.

Fazit:
Ein gefühlvoller Roman mit Witz, Romantik und den Appell, seine Träume nicht aufzugeben. Mir hat es sehr gut gefallen.

5 von 5 Büchern



Anmerkung: "New York Diaries: Sarah" wurde mir vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen