Samstag, 1. April 2017

Das Wort zum Sonntag: Ein Leben ohne Elektrogeräte

Kein Kommentar. Das Wort zum Sonntag. Zum letzten Sonntag.




Thema: Ein Leben ohne Elektrogeräte

Ein tolles Thema wie ich finde. Vor allem in der heutigen Zeit. Ich bin ja sowieso gegen diese ganze Digitalisierung etc. Ich sträube mich immer noch gegen noch den neuen Personalausweis, Fingerabdruck, VR, etc. bla bla. Ich besitze keinen E-Reader, habe noch den "alten" Ausweis, habe kein PayPal und bezahl noch mit der altmodischen Überweisung, derzeit sogar per Handeingabe am Automaten anstatt Online Banking. 
Ich finde man muss nicht alles digital haben etc. Klar, es ist einfach, günstiger, schneller. Aber ich denke mir immer, was passiert bei einem großen Black Out ? Die Menschen sind doch dann total hilflos und irren durch die Straße.

Somit würde ich gerne ein Leben ohne Elektrogeräte ausprobieren. Ich hänge gefühlt den ganzen Tag am Smartphone. Ohne das ich irgendwie etwas produktives damit mache, Facebook, Instagram, Spiele. Zwischendurch mal Mails checken, telefonieren und What'sApp und Musik höre. Manchmal bin ich echt am überlegen, mir ein stinknormales, altes Handy zu kaufen. Mit Tasten, ohne schnick schnack. Einfach nur damit ich telefonieren kann.  Aber dann kommt der Gedanke, was mach ich wenn mir langweilig ist ?

Zudem stelle ich es mir aber sehr schwer vor, meine Wäsche zu waschen ohne Maschine, zu kochen ohne Herd und Ofen etc. Es ist eben leichter und geht schneller. So ganz ohne Elektro ? Kein TV, Internet, PC, DVD. Ich könnte vielleicht noch ohne TV leben. Aber ohne Filme und Musik ? Eher mal so gar nicht. Vielleicht wirklich nur als Experiment.

Ich bin viel auf Mittelalter Veranstaltungen. Dort sieht man öfters mal das "alte" Leben. Also kochen auf dem offenen Feuer z.b. Es ist mega schön, am Feuer zu sitzen und dort auf sein Essen zu warten anstatt  nach 10 Minuten im Kochtopf. Musik wird live gespielt, mit Trommeln, Flöten, Dudelsäcke etc. Auf diesen Veranstaltungen muss ich sagen, benutze ich mein Handy kaum. Man kommt mit den Menschen ins Gespräch, Getränke und Essen wird geteilt ohne das man sich kennt. Man einfach alles viel besser wahr und ist aufmerksamer. Klar rennen auch da die Smartphone Junkies rum, die 50000 Selfies machen oder Fotos zur "Erinnerung". 
Erinnerungen haben ich im Kopf und im Herzen, nicht auf dem Handy. Ich mach vielleicht dort zwei, drei Fotos innerhalb von 14 Stunden die ich dort bin. Aber das nur, um es Leuten zu zeigen die sich das nicht vorstellen können oder wenn etwas wirklich beeindruckend ist. 

1 Kommentar:

  1. Mir geht es auch so! Für kurze Zeit als Versuch, aber nicht für immer :D

    Wäsche waschen und kochen ohne Strom??? Lieber nein :'D

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen