Samstag, 15. April 2017

Rezension "New York Diaries - Phoebe"

Ally Taylor – New York Diaries: Phoebe

Erscheinungsdatum: 03. April 2017
Format: Broschiert
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 304
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-4265-1941-7

Klappentext/Inhaltsangabe:
Die Erfolgsserie geht weiter - der neue Roman von Ally Taylor aus der Reihe "New York Diaries": zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die "New York Diaries"!

Meine Meinung:
Phoebe landet in New York und prompt erwischt sie den falschen Koffer. Bei auspacken fällt ihr auf, das sie nicht auf ihr Chaos blickt, sondern auf einen ordentlichen, sortierten Koffer. Ihr Koffer liegt bei dem Erfolgsautor David, der einen Schock bekommt. Erst durch das Chaos, dann als im auffällt das sein Manuskript seins neuen Buches weg ist, das liegt bei Phoebe. Und Phoebes geliebtes Tagebuch liegt bei David. Mehr als das, und natürlich die Wäsche des jeweils anderen, haben sie keine Anhaltspunkte um sich irgendwie zu finden. Doch sie versuchen sich zu finden.
Phoebe ist eine tolle Protagonistin. Sympathisch, chaotisch, verpeilt und liebenswert. Das Kofferchaos konnte ich mir sehr gut vorstellen. Hauptsache es passt, irgendwie, rein. David ist ebenso ein toller Charakter. Er liest zwar Phoebes Tagebuch, was man ja eigentlich nicht macht, aber anstatt sich darüber nur lustig zu machen, blickt er auch hinter die Fassade von Phoebe und entwickelt Interesse an ihr.
Mit hat es gut gefallen, dass auch hier wieder Bezug auf die Protagonisten der Vorgänger, Claire und Sarah genommen wurde. Genauso wie es einen kleinen Ausblick auf Zoe, die Protagonistin des nächsten Bandes, gab. Der Schreibstil ist auch hier wieder toll. Es ist wirklich eine schöne Lektüre für zwischendurch und lädt einfach zum träumen ein.

Fazit
Witzig, locker, leicht. Ein perfekte Lektüre für zwischendurch.

5 von 5 Büchern



Anmerkung: "New York Diaries - Phoebe" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen