Samstag, 1. Juli 2017

Rezension " Amnesia - Ich muss mich erinnern"

Jutta Maria Herrmann – Amnesia – Ich muss mich erinnern

Erscheinungsdatum: 01.Juni 2017
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur
Seiten: 304
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-4265-1997-4

Klappentext/Inhaltsangabe:
Du hast nichts zu verlieren.
Du hast eine mörderische Wut.
Und du kannst dich an nichts erinnern …
Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist es ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist.
Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot – und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht. Amnesie …

Meine Meinung:
Helen ist unheilbar krank und kehrt für eine Aussprache mit ihrer Schwester und Mutter in ihre Heimatstadt zurück. Doch sie findet nie den perfekten Augenblick. Ihre Mutter ist distanziert wie üblich, ihre Schwester glücklich verheiratet und schwanger. Doch kaum ist Helen dort, passieren merkwürdige Dinge. Ein Selbstmord, ein Mord, ein Unfall. Helen fängt an, an sich zu zweifeln, da sie sich teilweise an Dinge nicht mehr erinnern kann. Eine Nebenwirkung der Medikamente. Doch ist sie vielleicht sogar eine Mörderin ?

Das Buch nimmt langsam Fahrt auf und fällt nicht sofort mit der Tür ins Haus. Als Leser wird man auf verschiedene Fährten gelockt. Mal vermutet man das es Helen war, dann hat man wieder jemand anderen in Verdacht. Durch diese Wendungen ist das Buch sehr clever geschrieben. Jeder hat eine Vergangenheit und auch Motive. Doch wer war's am Ende ? Das Buch ist spannend bis zum Ende.
"Amnesia" ist aus Helens Sicht geschrieben. Zudem ist das Buch mit knapp 300 Seiten kurz und knackig. Aber dennoch wurde hier ein packender Psychothriller erschaffen.

Ich glaube, es wird nicht mein letztes Buch der Autorin sein.

Fazit
Ein packender Thriller mit erschreckenden Wendungen...

5 von 5 Büchern



Anmerkung: "Amnesia" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen