Dienstag, 5. Januar 2016

Rezension "Die Feenjägerin"


Elizabeth May - Die Feenjägerin

Verlag: Heyne Verlag
Format: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 09. Februar 2015
Seiten: 400
Preis: 13,99 €

Klappentext:
Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...


Cover:
Das Cover spricht schon sehr an wie ich finde. Man sieht eine junge hübsche Frau mit einem Dolch. Sie schaut aus wie eine Kämpferin, aber nicht übermächtig. Der Titel des Buches ist hervorgehoben. Mir gefällt das Cover sehr gut.

Meine Meinung zum Buch:
Am Anfang fand ich das Buch nicht so toll. Es hat etwas gedauert bis ich hineingefunden habe um auch die ganzen Charaktere irgendwie zu sortieren. Die Story handelt von eine Königsfamilie in Schottland. Aileana hat vor einem Jahr gesehen wie eine böse Fee ihre Mutter getötet hat und schwört Rache. In der Welt des Adels ist sie nicht sehr angesehen, da viele denken das sie ihre Mutter umgebracht hat und sich auch nicht umbedingt an die Regeln hält. Aileana versucht aus dem "goldenen Käfig" auszubrechen und ihre Mutter zu rächen. Die Charakter sind sehr gut ausgearbeitet und werden einem auch zum Teil sympathisch. Es gibt einige Stellen wo man auch schmunzeln muss und merkt, das sie Aileana nicht für den Adel interessiert und sie ziemlich genervt ist.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und freue mich wenn es weiter geht, da es eine Trilogie wird.

Der zweite Teil erscheint wohl am 07.06.2016 auf englisch.



5 von 5 Büchern

Anmerkung: "Die Feenjägerin" habe ich vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen