Donnerstag, 15. September 2022

Rezension "Schafe für die Wölfe"

 


Thomas Müller - Schafe für die Wölfe


Klappentext:

Schafe beißen nicht - oder doch?

Ein Inuit, der nach Europa reist, um sich an einem Investmentberater zu rächen. Ein Rentnerpaar, dem ein Hochrisiko-Finanzprodukt untergejubelt wird. Zwei junge Menschen, die sich fragen: Kann man Kinder in die Welt setzen, während der Rechtsstaat kollabiert – und mit ihm das ganze Weltwirtschaftssystem?

Was 2007 beginnt und zunächst nach Einzelschicksalen aussieht, rast zehn Jahre später auf einen Gerichtsprozess zu, auf den die ganze Welt blickt. Die Wölfe im perfiden Spiel um Finanzbetrug sind Politiker, Lobbyisten, Banker, Insolvenzverwalter, Investmentberater und Mafiosi. Doch wer hätte gedacht, dass die Schafe zurückbeißen?

Thomas Müller entfesselt ein Szenario voller Spannung und Tiefgang – ein Wirtschaftsroman auf Basis wahrer Begebenheiten und eigener Erfahrungen.


Mittwoch, 17. November 2021

Filminformation "Ein Junge namens Weihnacht"

 EIN JUNGE NAMENS WEIHNACHT

                                                       Ab 18.11.2021 im Kino



KURZINHALT 

Kaum zu glauben, aber wahr: Der Weihnachtsmann war nicht immer ein dickbäuchiger, graubärtiger Mann! Auch er war mal ein kleiner Junge – mit einer großen Vision! Dem britischen Bestseller-Autoren Matt Haig gelang es im Jahr 2015 mit dem Roman „A Boy Called Christmas“ (im Deutschen „Ein Junge namens Weihnacht“) eine magische, komische und liebenswerte Geschichte für die ganze Familie zu erzählen: Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann! 


Weitere Infos zum Film:

Gedreht wurde in Lappland, der Tschechischen Republik, der Slowakei sowie in London. Der oscarprämierte Regisseur Gil Kenan („Monster House“) vereint für A BOY CALLED CHRISTMAS einen wahren All-Star-Cast vor der Kamera, unter anderem Jim Broadbent („Paddington 1 & 2“, „Die eiserne Lady“), Zoe Colletti („Skin“, „Wildlife“, „Scary Stories to Tell in the Dark“,), Toby Jones („Kaltes Blut“, „Dame, König, As, Spion“), Sally Hawkins („Shape of Water“, „Paddington 1 & 2“), Michiel Huisman („Deine Juliet“), Henry Lawfull („Les Misérables“), Maggie Smith (Downton Abbey, „Harry Potter“), Rune Temte („Captain Marvel“, The Last Kingdom), Indica Watson (The Missing) und Kristen Wiig („Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“,Saturday Night Live). 

 

STUDIOCANAL wird den Film in Großbritannien, Australien, Neuseeland, Deutschland, Frankreich und in China in die Kinos bringen, Netflix wird den Film in allen anderen Ländern für seinen Streamingdienst auswerten. STUDIOCANAL produziert A BOY CALLED CHRISTMAS in Zusammenarbeit mit Graham Broadbent und Pete Czernin vom BAFTA- und oscarprämierten Produktionsstudio Blueprint Pictures. 

 

Für die visuellen Effekte des Films wird sich das oscarprämierte Team von Framestore („Paddington 1 & 2“ „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“) verantwortlich zeichnen, als Produktionsdesigner wurde Gary Williamson („Paddington 1 & 2“) verpflichtet. 

 

Quelle: Presseheft “Ein Junge namens Weihnacht”


Ein paar Bilder aus dem Film:



Hier könnt ihr euch den Trailer zu diesem wunderbaren Film ansehen.


Das Buch ist übrigens beim Dtv Verlag erschienen









Mittwoch, 22. September 2021

Filminformation "Schachnovelle"

 SCHACHNOVELLE

                                                      Ab 23.09.2021 im Kino



Kurzinhalt

Wien, 1938: Österreich wird vom Nazi-Regime besetzt. Kurz bevor der Anwalt Bartok mit seiner Frau Anna in die USA fliehen kann, wird er verhaftet und in das Hotel Metropol, Hauptquartier der Gestapo, gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem dortigen Gestapo-Leiter Böhm Zugang zu Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen

und Monate bleibt Bartok standhaft, verzweifelt jedoch zusehends – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät.


Weitere Infos zum Film:

Für SCHACHNOVELLE konnte Regisseur Philipp Stölzl („Ich war noch niemals in New York“, „Der Medicus“, „Nordwand“) eine beeindruckende Besetzung gewinnen: Neben Hauptdarsteller Oliver Masucci („Enfant Terrible“, „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, „Dark“, „Er ist wieder da“) sind Albrecht Schuch („Systemsprenger“, „Berlin Alexanderplatz“, „Bad Banks“), Birgit Minichmayr („3 Tage in Quiberon“, „Die Goldfische“, „Alle Anderen“) und Rolf Lassgård („Ein Mann namens Ove“) Teil des herausragenden Ensembles.

 

SCHACHNOVELLE wurde produziert von Walker + Worm Film in Koproduktion mit der österreichischen DOR Film und STUDIOCANAL Film sowie ARD Degeto, BR und in Zusammenarbeit mit ORF (Film/Fernseh-Abkommen). Der Film wurde gefördert durch: FilmFernsehFonds Bayern, Medienboard Berlin-Brandenburg, Filmförderungsanstalt, Deutscher Filmförderfonds, FISA – Filmstandort Austria, Österreichische Filminstitut und Filmfonds Wien sowie finanziert durch Bayerischer Bankenfonds.

 

SCHACHNOVELLE ist für sieben Deutsche Filmpreise nominiert, u.a. als Bester Spielfilm. Zudem freuen wir uns, dass der Regisseur Philipp Stölzl in München für seinen Film SCHACHNOVELLE mit dem Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke ausgezeichnet wurde. Seit 2002 würdigt der Preis jährlich herausragende künstlerische Arbeiten. Aus der Jurybegründung: „Philipp Stölzl hat stark in die Struktur der Novelle von Stefan Zweig eingegriffen, aber genau das muss man, wenn man als Filmemacher Literatur eben nicht nur bebildern, sondern ein eigenes, filmisches Kunstwerk schaffen will."


Quelle: Schachnovelle Presseheft



Szenen aus “Schachnovelle”





Hier könnt ihr euch den Trailer zum Film ansehen ! 

Als Zusatzinformationen kann ich euch noch folgende Clips ans Herz legen: 


Falls es unter euch z.B Lehrer:innen gibt, die Stiftung Lesen hat zu dem Film und dem Buch unter https://www.derlehrerclub.de/schachnovelle  kostenloses Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt. 



Unpacking "helden e.v"

 


Hey,


Ich habe ja ein Unpacking versprochen. Nun ist es soweit. Es geht zwar nicht um Bücher, aber dennoch

um ein verdammt wichtiges Thema. Das Thema Rassismus und (Cyber)- Mobbing. 

Worum geht’s ? 

Es geht um den Helden e.V. Die Organisation wurde 2015 gegründet und bietet seitdem

Workshops und Seminare in Schulen an. Nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Lehrkräfte

sowie Sozialarbeiter. 

Durch die Coronakrise, ist sehr viel ins Internet gewandert. Natürlich gab es schon davor

Cybermobbing. Aber dadurch, dass sehr viel online stattgefunden hat und viele einfach nicht

nachdenken was sie posten ist das Thema Cybermobbing einfach nochmal verstärkt. Man schreibt

etwas und merkt gar nicht wie man diese Person vielleicht doch verletzt weil man keine Reaktion sieht.

Durch Lockdown und Schulschließungen konnte der Verein auch nicht aktiv bzw. präventiv an

Schulen arbeiten und aufklären. 

Aufgrund dieser Thematik wurde im Februar 2021 die Aktion “Stay together” ins Leben gerufen.

Um trotz Krise weiterhin aufzuklären und zu versuchen weiter zu helfen. 

An dieser Aktion haben sich unfassbar viele Bands aus dem Bereich Rock/Metal/Folk/Gothic und

andere Musikszenen beteiligt um ein Zeichen Gegen Ausgrenzung und Mobbing zu setzen. 

Ich stehe absolut hinter dieser Aktion und der Arbeit des Vereins. Ich selbst bin seit Jahren Liebhaber

dieser Musik, gehe auf Festivals und Konzerten und finde diese Aktion unfassbar genial. 

Aufgrund dessen habe ich nicht lange gezögert, als der Helden e.V ein Gewinnspiel veranstaltet hat.

Ich konnte es kaum glauben als der Verein mich angeschrieben hat mit der Meldung das ich gewonnen

habe. Ich bin fast vom Stuhl gerutscht. 

Was war im Paket ?

In dem Paket was ich gewonnen habe, befanden sich ein paar Aufkleber mit dem Logo von

“Stay together”, ein Festivalbändchen, 2 Tassen und ein T-Shirt (Modell und Größe durfte ich selber

wählen) in Festivaloptik. Vorne das Logo mit der Rockhand, auf der Rückseite die Bands die bei

dieser Aktion dabei sind. 

Ich freue mich mega, so einen kleinen Teil beitragen zu können, indem ich das Shirt trage und irgendwie ein Zeichen setze wenn ich unterwegs bin. 

Den auch ich weiß, wie scheiße Mobbing ist und was ein “dummer” Spruch anrichten kann.