Samstag, 23. Januar 2016

Rezension "Wolf"

Mo Hayder - Wolf

Erscheinungsdatum: 23. Februar 2015
Format: Broschiert
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 14,99 €
Seiten: 448

Klappentext:
Es hört sich an, als würden sie gerade meine Tochter oder meine Frau bedrohen. Ich weiß nicht, was passiert. Jetzt ist es still.“ Vor vierzehn Jahren wurde ein junges Liebespaar brutal ermordet. Der Hauptverdächtige gestand das Verbrechen und wurde verurteilt. Aber die Erinnerung an die Morde ist noch nicht verblasst. Als Oliver Anchor-Ferrers mit seiner Familie in das einsam gelegene Ferienhaus in der Nähe des damaligen Tatorts zurückkehrt, macht er eine schockierende Entdeckung: Ist der Täter von einst etwa wieder auf freiem Fuß? Noch kann er nicht ahnen, dass das schon bald nicht mehr seine größte Sorge sein wird. Der Albtraum kehrt mit voller Macht zurück, nur diesmal ist er die Hauptfigur ...


Meine Meinung:
Die Story an sich klingt gut. Mich hat auch das Cover und Klappentext sehr angesprochen. Die Idee ist gut, nur leider gefiel mir die Umsetzung nicht.
Am Anfang fand ich es ganz gut und auch interessant. Nur leider nahm das Buch dann nach knapp zwei – drei Kapiteln sehr ab. Die Namen der Protagonisten waren für mich teilweise sehr verwirrend. Sowie die komplette Handlung. Ich fand es sehr wirr geschrieben und kam irgendwann nicht mehr wirklich mit.
Zum Ende hin nahm es dann nochmal etwas Fahrt auf, das Ende war für mich dennoch überraschend. Aber leider gefiel mir dieses Buch nicht.


Ich vergebe 2 von 5 Büchern

Anmerkung: "Wolf" wurde mir vom Goldmann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen