Freitag, 26. Februar 2016

Rezension "Das Feuerzeichen"

Francesca Haig - Das Feuerzeichen

Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2015
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 480
Preis: 16,99 €

Klappentext:
Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …


Meine Meinung zum Buch:
Das Buch „Das Feuerzeichen“, war unter Bloggern und unter Lesebegeisterten auf Facebook sehr gehypet. Aufgrund diesen Hype und des sehr interessanten Klappentextes habe ich mich dazu entschlossen, dieses Buch zu lesen.
Die ersten 10 -20 Seiten hatten ich allerdings noch nicht in ihren Bann gezogen. Es war für mich noch nicht ganz ersichtlich, was es mit der Geschichte auf sich hat. Doch je mehr ich gelesen habe, umso besser wurde es. Es werden nur noch Zwillinge geboren. Der eine ist ein Alpha, der andere ein Omega. Die Alphas sind von außen perfekt. Die Omegas haben einen sichtbaren Makel und werden möglichst früh gebrandmarkt und aussortiert.
Cass ist ein Omega. In ihrer Gefangenschaft lernt sie Kip, einen anderen Omega kennen. Es passieren unglaublich viele Dinge.
An sehr vielen Stellen wird sehr deutlich, dass die Alphas ihre ungeliebten Omega Zwillinge hassen. Doch stirbt ein Omega, so stirbt auch ein Alpha.
Den Schreibstil des Buches fand ich gut und flüssig geschrieben. Es waren auch ein paar witzige Passagen dabei, wo ich schmunzeln musste. Am Anfang hat es sich etwas in die Länge gezogen, aber es wurde immer besser.
Das Ende hat mich dennoch sehr überrascht.

Fazit:
Ein sehr tolles und spannendes Buch wie ich finde. Die Autorin hat meinen Geschmack jedenfalls getroffen.

5 von 5 Büchern


Zusatz: Band zwei („Rebellion“) erscheint am 09.Mai 2016, Band drei („Rückkehr“) am 08.April 2017.

Anmerkung: "Das Feuerzeichen" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Heyne fliegt Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen