Samstag, 2. Juli 2016

Rezension "Black Blade - Das dunkle Herz der Magie"

Jennifer Estep – Black Blade – Das dunkle Herz der Magie

Erscheinungsdatum: 02. Mai 2016
Format: Broschiert
Verlag: Piper Verlag/ivi
Seiten: 384
Preis: 14,99 €

Klappentext:
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …


Meine Meinung:
Nach dem ich von dem ersten Teil der Reihe mega begeistert war und ihn innerhalb von zwei Tagen durchgesuchtet habe, musste ich natürlich auch bald den zweiten Teil lesen.

Jennifer Estep bleibt ihrem Stil auch im zweiten Teil treu und begeistert mit tollen Charakteren, Spannung und einen tollen Schreibstil.

Die Protagonistin Lila ist mir immer noch total sympatisch. Sie ist frech, ehrgeizig, mutig und lässt sich nichts gefallen. Außerdem liebe ich Lilas Pixie Oscar, mit seiner süßen Schildkröte Tiny.

In diesem Band geht es am meisten um das Turnier der Klingen, in dem die Häuser in Kämpfen gegeneinander antreten. Da sich die Familie aber ja nicht alle super miteinander verstehen und zum Teil arg verfeindet sind, lassen die Intrigen nicht lange auf sich warten.
Es werden mehrere Anschläge auf verschiedene Charakter verübt, die nicht alle gut ausgehen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.
Zudem erfährt man noch etwas mehr über Lilas Vergangenheit, was mich sehr überrascht hat. Das Blatt wendet sich und alles kommt anders, als man meint

Fazit:
Jennifer Estep überzeugt mit einer spannenden, gelungenen Fortsetzung der Black Blade Reihe. Sie schafft wieder eine wundervolle, fantasiereiche Welt mit tollen Protagonisten. Eine Welt, in die man gerne eintaucht um sich auf eine Reise nach Cloudburst Falls zu begeben.

5 von 5 Büchern

Anmerkung: "Black Blade – Das dunkle Herz der Magie" habe ich vom Piper Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen. Vielen Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen