Sonntag, 2. Oktober 2016

Rezension "Totenschmaus"

Timo Leibg – Totenschmaus

Erscheinungsdatum: 12. Mai 2016
Format: Taschenbuch
Verlag: Leibig – Verlag und Werbung
Seiten : 318
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3981707649

Klappentext:
Ein Restaurantkritiker verschwindet nach einem Streit in der Sterneküche spurlos. Unter den Gästen des Dreierlei befindet sich auch Kommissarin Leonore Goldmann. Sie ist überzeugt: Etwas Schlimmes ist passiert, und die drei Köchinnen haben irgendetwas damit zu tun.Doch die Ermittlungen führen in eine Sackgasse, und bald schon stellt sich für Goldmann und ihren Kollegen Walter Brandner die Frage: Wie unterscheidet man zwischen Gut und Böse, wenn Gut nicht weiß und Böse nicht schwarz ist, sondern alle Verdächtigen sehr weiße Kochjacken tragen?


Meine Meinung:
"Totenschmaus" ist der dritte Fall des Ermittlerduos Goldmann und Brandner und es ist anders. Es wird direkt mit offenen Karten gespielt. Von Anfang an ist bekannt wer der Täter ist. Genau deswegen fand ich das Buch komplett anders. In Krimis weiß man ja erst im Laufe der Geschichte oder auch wirklich erst am Ende wer der Mörder ist.

Die Charakter sind wieder sehr gut ausgearbeitet. Wie ich es aus den ersten zwei Bänden schon kenne, setzt sich das Gesamtbild nach und nach wie ein Puzzle zusammen. Zudem werden die Ermittler in die Geschichte, in die Tat, mit eingefügt. Die Ermittlungen werden also nicht nochmal erzählt sondern fließen mit ein.
Mich haben manchmal nur die Fachausdrücke aus der Gastronomie etwas gestört, vor allem wenn es um das kochen ging. Da fehlte mir das Know-How.

Fazit:
Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Der Stil von Timo Leibig war wie gewohnt flüssig, rasant aber ohne das die Geschichte sich überschlägt.

5 von 5 Büchern


Anmerkung:"Totenschmaus" habe ich als Rezensionsexemplar von dem Autor Timo Leibg erhalten! Viel Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen