Donnerstag, 16. Februar 2017

Rezension "Der Kuss der Lüge (1)"

Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verliebenen Band 1

Erscheinungsdatum: 16. Februar 2017
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: one by Lübbe (Bastei Lübbe)
Seiten: 560
Preis: 18,00 €
ISBN: 978-3-8466-0036-8

Klappentext/Inhaltsangabe:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...


Meine Meinung:
Prinzessin Arabella, genannt Lia, soll einen Mann heiraten, den sie nicht kennt. Doch so will es das königliche Gesetz. Allerdings will Lia die ganze Hochzeit nicht und flieht an ihrem Hochzeitstag mit ihrer Zofe Pauline. Nachdem beide weit genug von zuhause entfernt sind, heuern sie als Bardamen in einer Taverne an. Lias Flucht bleibt natürlich nicht unentdeckt und sie wird verfolgt. Auf sie wurde ein königliches Kopfgeld ausgesetzt und wer möchte dies natürlich nicht haben ? In der Taverne lernt sie zwei Männer kennen, bietet ihnen die Stirn und fühlt sich zu beiden hingezogen. Was sie allerdings nicht weiß, der eine ist der Prinz den sie heiraten sollte, der andere ihr Kopfgeldjäger.
Das Buch wird auch unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Lia, der Attentäter, der Prinz, Kaden, Rafe und am Ende auch Pauline. Eine längere Zeit weiß man nicht ob Kaden oder Rafe der Attentäter oder der Prinz ist, da sie dies nicht durchblicken lassen und in den Kapiteln auch ohne ihre Namen agieren. Aber das baute eine Spannung auf, da man wissen möchte, wer wer ist und welche genauen Absichten sie haben. Aber auch nach der Auflösung bleibt die Spannung da sich die Ereignisse überschlagen.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Man leidet und bangt mit ihnen. Mir haben neben Lia auch ihre Zofe Pauline und ihr Bruder Walther sehr gut gefallen. Irgendwie hoffe ich, das man im nächsten Band noch etwas mehr über Pauline erfährt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es oft ins mittelalterliche ging. Aber da das Buch ungefähr in dem Zeitalter spielt ist das gut gelöst worden. Das Cover finde ich sehr passend zu der Geschichte. Während des Lesens versteht man auch warum.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten Teil. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

5 von 5 Büchern



Anmerkung: "Der Kuss der Lüge" wurde mir vom Verlag als Vorablese/Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

Kommentare:

  1. Huhu!

    Schön, dass auch dir das Buch so gut gefallen hat. Meine Rezi dazu ist auch gerade online gegangen:)

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ich freu mich schon auf die Fortsetzung :)

      Löschen