Samstag, 15. Juli 2017

Rezension "Engelsschlaf"

Catherine Shepherd – Engelsschlaf

Erscheinungsdatum: 27.Juni 2017
Format: Taschenbuch
Verlag: Kafel Verlag
Seiten: 352
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-9446-7608-1

Klappentext/Inhaltsangabe:
Er behütet deinen Schlaf. Doch gib acht, sonst wachst du nie wieder auf!
Die Nacht ist kühl in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr, hat keinen Puls. Der Totenschein ist bereits ausgestellt, aber als der Leichnam abtransportiert wird, erwacht die Frau plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, doch Spezialermittlerin Laura Kern ahnt: Der Täter wird erneut zuschlagen. Und sie hat recht. Ein weiteres Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn schon wird die nächste Frau mit passendem Profil vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.


Meine Meinung:
Bei "Engelsschlaf" handelt es sich um den zweiten Band mit der Ermittlerin Laura Kern. Ich denke, man kann das Buch auch lesen wenn man den ersten nicht kennt, da die Fälle selber abgeschlossen sind. Aber man kennt dann halt nicht die Vorgeschichte um Laura was auch ganz spannend ist. Aber der erste Band "Krähenmutter" ist auch sehr gut geschrieben, als Anmerkung.
Alles beginnt mit einem "normalen" Leichenfund einer jungen Frau in einem Park hinter einem Krankenhaus. Das Ermittlungsteam um Laura Kern wird hinzugerufen. Doch es handelt sich nicht um eine Leiche. Das Opfer lebt ! Plötzlich wird aus der "Leiche" ein bewusstloses Entführungsopfer. Doch es tauchen in kurzen Abständen noch weitere "scheintote" Frauen an dem selben Ort auf. Die Ermittler tappen lange im Dunkeln. War es vielleicht der Ex Freund des ersten Opfers ? Oder doch der Schönheitschiruge ? Doch alles kommt anders als man denkt...
Der Leser wird bis fast zum Ende auf verschiedene Spuren geführt und man rätselt mit wer der Täter sein könnte. Man hat zwar seinen Verdacht aber irgendwie denkt man "Ne, irgendwie doch nicht, aber wer sonst ?". So ging es mir eigentlich das ganze Buch lang. Zudem sind einige Kapitel aus der Vergangenheit geschrieben, aus denen man zuerst nicht schlau wird, aber zum am Ende zusammenfügen zu einem Ganzen.
Fazit
Die Autorin hat auch hier wieder ein Buch geschrieben, was von Anfang bis Ende spannend und fesselnd war.

5 von 5 Büchern



Anmerkung: "Engelsschlaf" habe ich im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks.de gewonnen. Vielen Dank dafür ! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen