Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension "Stell dir vor, dass ich dich liebe"

Jennifer Niven – Stell dir vor, dass ich dich liebe

Erscheinungsdatum: 22.Juni 2017
Format: Broschiert
Verlag: Fischer Sauerländer
Seiten: 464
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-7373-5510-0

Klappentext/Inhaltsangabe:
Der eine Mensch, der dein Leben verändert
Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Meine Meinung:
Jack ist einer der coolen Jungs auf der Highschool. Er ist bekannt und beliebt bei seinen Mitschülerin. Zudem der Freund der schönen Cheerleaderin Carolin. Doch Jack's Coolness ist mehr Schein als Sein. Jack ist gesichtsblind. Er erkennt weder seine Freunde noch seine Familie. Doch er versucht irgendwie damit zu leben. Denn keiner kennt sein Geheimnis. Dann gibt es noch Libby. Libby ist ein übergewichtiges Mädchen das "neu" auf die Highschool geht. Sie ist nicht "nur ein bisschen" dick, sondern sie war der dickste Teenager in Amerika. Sie ist eigentlich nicht "neu" an der Schule. Sie kennt viele aus der Schule, aber aufgrund von Schicksalsschlägen und Therapien wurde sie zwei Jahre lang privat unterrichtet. Libby ist für die meisten Mitschüler einfach nur abstoßend, unperfekt, eklig und nicht erwünscht. Doch Libby wird von Jack gesehen, und dass nicht nur aufgrund ihres Gewichtes...
Jack ist eigentlich ein typischer Teenager Junge. Mit den Kumpels cool und ein Ekel, doch wenn er alleine ist eine nette und auch einfühlsame Person. Bei Libby dachte ich anfangs, sie sein ein Mauerblümchen und versucht sich in einem Schneckenhaus zu verstecken. Doch Libby ist eine so starke Person, sowas hab ich noch nicht gesehen. Sie traut sich Dinge, wo ich beim lesen dachte "Wow, Respekt. Ich würde mich das nicht trauen". Sie steht dazu, dass sie übergewichtig ist und versucht sich damit nicht zu verstecken. Es ist so, es ist nicht zu übersehen und sie ist perfekt so wie sie ist. Ich fand Libby ist einfach ein total starkes Mädchen.
Es gab Szenen, vor allem die von Libby handelten, die mir wirklich sehr nahe gingen. Die mir in der Seele weh taten. Aber leider ist so viel dran, dass für mich keine Fiktion war sondern die pure grausame Realität.
Die Kapitel in diesem Buch sind immer abwechselnd zwischen Libby und Jack geschrieben. Teilweise auch sehr kurz. Mich hat das nicht gestört, ich fand das ganze Buch angenehm zu lesen. Obwohl es sich um zwei Jugendliche handelt, hat das Buch doch viel Gefühl und Tiefe und es geht nicht alles rasend schnell wie in manchen Erwachsenen – Romane.
Fazit
Ein wunderschönes Buch mit starken Protagonisten.

5 von 5 Büchern



Anmerkung: "Stell dir vor, dass ich dich liebe" habe ich im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks.de gewonnen. Vielen Dank dafür ! 

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina

    Die Geschichte erinnert mich ein bisschen an den Film "Schwer verliebt!" Kennst du den?
    Ich habe jetzt schon mehrere Fazite von dem Buch gelesen. Der Vorgänger von der Niven konnte mich nicht überzeugen. Dieses Buch geht mir aber jetzt nicht mehr aus dem Kopf. Eine schöne Besprechung von dir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      gesehen hab ich den Film noch nie, aber er sagt mir was.
      Den Vorgänger von Niven kenn ich nicht, also dazu kann ich nichts sagen, kenn nur das Cover.
      Also ich kann das Buch nur weiterempfehlen, trotz vielen Kritiken die ich auch gelesen haben.
      Danke, freut mich das es dir gefällt.

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen