Donnerstag, 16. Juli 2020

Rezension "Totenfahrt"

[Werbung/Rezensionsexemplar]
Timo Leibig - Totenfahrt (Goldmann und Brandner
Fall 6)
Erscheinungsdatum: 20. Mai 2020
Erhältlich als: Taschenbuch/eBook
Verlag: Leibig Verlag und Werbung
Seitenanzahl: 342
Preis: 12,99/0,99


Klappentext/Inhaltsangabe
Wenn alle Wege direkt in den Tod führen


Ein Bus verschwindet nachts von der Landstraße. An Bord sind die
Tochter eines reichen Industriellen und dreißig Aktivisten.
Walter Brandner übernimmt die Leitung der Sonderkommission,
denn bei einer Entführung zählt jede Minute. Als jedoch keine
Lösegeldforderung eingeht, stehen die Ermittler vor einem Rätsel.
Womit haben sie es zu tun? Ist der Busfahrer durchgedreht?
Sind die Aktivisten gar Terroristen? Und weshalb steht auf der
Passagierliste der zwielichtige Tscherniak, der erst kürzlich aus
dem Knast entlassen wurde?
Walter und sein Team setzen alle Hebel in Bewegung und auch
Privatdetektivin Leonore Goldmann mischt sich ein. Denn dies ist
Walter Brandners letzter Fall.


Meine Meinung
"Totenfahrt” ist zwar der sechste Fall von Goldmann und Brandner,
aber man kann das Buch unabhängig von den Vorgängern lesen. 


Mitten auf der Landstraße verschwindet ein Reisebus.
Walter Brandner wird auf den Fall mit seiner neuen Kollegin Cahide
angesetzt. Das Verschwinden des Busses erscheint am Anfang sehr
dubios. Warum wird ein Reisebus auf seiner Route mit der Tochter
eines reichen Unternehmers und dreißig Umweltaktivisten
entführt ? Da keine Lösegeldforderung eingeht ist der Verdacht
auf eine Entführung der Tochter schnell entkräftet. Doch was
könnte der Grund sein ? Ein Busfahrer der durchgeknallt ist ?
Terroristen ? Brander und seine Kollegin tappen lange Zeit im
Dunkeln. 
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig zu lesen. Die Spannung
steigt stetig. nach etwas mehr als die Hälfte hatte ich schon einen
Verdacht wie es ausgeht bzw. in welche Richtung es geht. Aber
ich dachte mir “Nee, dass kann er nicht machen !”.
Doch, Timo Leibig kann ! Was genau, muss man gelesen haben.
Aber man sollte, obwohl es zwar ein Thriller ist und kein
Ponyhofroman, starke Nerven haben. 

Fazit
Das Buch konnte mich komplett in seinen Bann ziehen und ist
meiner Meinung nach mit “Mädchendurst” eines der besten Bände. 
5 von 5 Büchern

Anmerkung: Das Buch wurde mir vom Autor zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beim kommentieren werden ihre Daten (z.b. Name mit dem sie kommentieren) gespeichert. Mit versenden des Kommentares erklären sie sich damit einverstanden.
https://drakoniasbuecherwelt.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html