Donnerstag, 15. Dezember 2016

Rezension "Für dich soll's tausend Tode regnen"

Anna Pfeffer – Für dich soll's tausend Tode regnen

Erscheinungsdatum: 12.September 2016
Format: Broschiert
Verlag: cbj Verlag
Seiten: 320
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3570171554

Klappentext/Inhaltangabe
Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …
Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist ein richtiger Blickfang und zieht direkt die Aufmerksamkeit auf sich. Was mir außerdem auch sehr gut gefallen hat, war der schwarzer Buchschnitt und das die Seiten eine schwarzen Umrandung haben, wie eine Todesanzeige. Eigentlich recht makaber, aber mir gefällt es.
Ich kann sofort in die Geschichte rein und musste nach der ersten Seite schon lachen. Die Protagonistin Emi ist zwar leicht verrückt, aber sympatisch. Ich liebe ihren schwarzen Humor und ihre Ironie in der sie spricht. Egal ob Vater, Bruder oder Mitschüler, jedem gibt sie in Gedanken einen lustigen Tod und zu Lebzeiten einen passenden Spruch. Alle Charakter haben ihre Ecken und Kanten. Keiner ist perfekt. Das hat mir sehr gut gefallen, da niemand perfekt ist und jeder seine Macken hat.
Der Schreibstil des Autorenduos "Anna Pfeffer" ist locker, flockig, leicht. Das Buch ist komisch, aber auch gefühlvoll. Eine super Mischung zwischen todlachen und amüsieren und nachdenken.
Fazit:
Ich habe mich köstlich amüsiert und zum Teil ziemlich schlappgelacht. Es ist ungewöhnlich, aber sehr zu empfehlen.

5 von 5 Büchern


Anmerkung: "Für dich solls tausend Tode regnen" wurde mir vom cbj Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank ! 


Kommentare:

  1. schon allein wegen dem tollen Titel und dem Cover steht dieses Buch auf meiner Wunschliste :-) mal sehen, ob ich überhaupt im kommenden Jahr dazukomme, es mal zu lesen. Tolle Rezension. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Freut mich das es dir gefällt! Ich fand das Buch wirklich toll und hab viel gelacht :) Kann es empfehlen :)

      Löschen