Donnerstag, 1. Dezember 2016

Rezension "Miss you"

Kate Eberlen – Miss you

Erscheinungsdatum: 29. August 2016
Format: Broschiert
Verlag: Diana Verlg
Seiten : 576
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3453291836

Klappentext/Inhaltsangabe:
Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?


Meine Meinung:
Ich habe mich trotz recht viel negativer Kritik an dieses Buch gewagt. Meistens gefallen mir die Bücher am meisten, die nicht so gut angekommen sind.
Das Cover ist sehr schlicht. Ein weißer bzw. Cremefarbener Hintergrund, zwei "Schattenpersonen", der Titel ist groß und rot. Dieser fällt natürlich direkt durch die Signalfarbe auf und springt ins Auge. Der Klappentext verspricht, dass sich zwei Personen irgendwann mal getroffen haben und eigentlich für einander bestimmt sind, aber wie das Schicksal so will, gehen sie verschiedene Wege und laufen andauernd aneinander vorbei. Das Buch beginnt mit Teresa, genannt Tess, im Sommer 1998. Sie ist gerade mit ihrer besten Freundin Doll in Italien. Sie haben nach ihrem Abschluss einen Roadtrip gestartet bevor sie auf studieren. Die Kapitel sind immer nach Tess und Gus (eigentlich Angus) benannt, zudem stehen die Monate und Jahreszahl dabei. Man weiß also immer, über wen es sich gerade handelt und auch wann es spielt. Tess und Gus lernen sich ganz kurz in Italien kennen. Aber verlieren sich aus den Augen. Es ist mehr zwei Lebensgeschichten anstatt eine Liebesgeschichte. Man lernt das Leben von Tess kennen sowie auch das von Gus. Kurz vor dem Ende des Buches laufen sich beide durch einen Zufall über den Weg.

Fazit:
Ich fand das Buch eigentlich ganz gut. Es war zwar kein Meisterwerk, aber es war okay. Es wird viel um den heißen Brei geredet und manchmal dachte ich mir "Komm zum Punkt!", deswegen fand ich das Buch auch etwas lang. Manche Sachen hätte man lassen können.
Aber im großen und ganzen fand ich es okay.

3,5 von 5 Büchern


Anmerkung: "Miss you" wurde mir vom Diana Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank ! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen