Montag, 28. Januar 2019

Rezension "Alles, was du fürchtest"


[Werbung/Rezensionsexemplar]
Peter Swanson – Alles, was du fürchtest
Erscheinungsdatum: 27.Dezember 2018
Erhältlich als: Broschiert/ebook
Verlag: blanvaletVerlag
Seitenanzahl: 400
Preis: 15,00/11,99 (Kindle)
Übersetzer: Fred Kinzel
Klappentext/Inhaltsangabe
Das Leben hat Kate Priddy gelehrt, dass man stets mit dem Schlimmsten rechnen muss. Um die Albträume, die sie seit Jahren verfolgen, endlich hinter sich zu lassen, stimmt sie einem Wohnungstausch mit ihrem Cousin Corbin zu: Sie wird seine Wohnung in Boston beziehen, er ihr Apartment in London übernehmen. Am Tag ihrer Ankunft jedoch wird die junge Frau aus der Nachbarwohnung ermordet aufgefunden. Corbin behauptet, Audrey kaum gekannt zu haben – aber warum besitzt er dann einen Wohnungsschlüssel von ihr? Auch Kates neuer Nachbar Alan scheint irgendetwas zu verbergen. Ohne es zu ahnen, schwebt Kate bald schon selbst in Lebensgefahr. Doch wem kann sie überhaupt trauen? 

Meine Meinung
Die Protagonistin Kate hat in der Vergangenheit schreckliches erlebt. Um die Vergangenheit verarbeiten zu können und um auch ihre Albträume hinter sich zu lassen, tauscht sie mit ihrem Cousin Corbin die Wohnung und direkt auch das Land. Kate zieht von London nach Bosten, Corbin von Boston nach London.Doch am Tag von Kates Ankunft in Boston wird in der Nachbarwohnung eine Leiche entdeckt. Corbin kannte die Nachbarin angeblich kaum, auch Nachbar Alan verhält sich merkwürdig. Wem kann Kate trauen ?

Die Geschichte hat mir im Prinzip gefallen. Kate hat eine Vergangenheit die man sich nicht wünscht, möchte aber endlich wieder normal leben und wohnt plötzlich in einer Wohnung wo nebenan eine Leiche gefunden wurde. Ich wäre direkt wieder abgereist. Meiner Meinung nach handelt Kate teilweise sehr unlogisch.
Auch die anderen Charaktere lernt man kennen, da die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist, was mir gut gefallen hat. Man wurde doch gut aufs Glatteis teilweise geführt und konnte mitfiebern. Der Schreibstil und auch das Cover haben mir gut gefallen.
Bis auf die teilweise unlogischen Handlungen von Kate, wo ich echt mit dem Kopf schütteln musste, und das Ende hat mir das Buch recht gut gefallen. Für mich persönlich hätte das Ende nicht so seien müssen wie es ist. Ich hätte mir persönlich ein anderes gewünscht.
Fazit
Die Geschichte hat mir trotz ein paar Schwächen recht gut gefallen.
4 von 5 Büchern


Anmerkung: "Alles, was du fürchtest" habe ich im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks.de gewonnen. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beim kommentieren werden ihre Daten (z.b. Name mit dem sie kommentieren) gespeichert. Mit versenden des Kommentares erklären sie sich damit einverstanden.
https://drakoniasbuecherwelt.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html